Mut zur Skurrilität – Otriven und Edelman starten digitale OTC-Kampagne

  • Work
13. Februar 2015
Kampagnenmotiv Otriven Atemzug

Man nehme eine riesige laufende Nase und einen leicht genervten Mund, schicke die beiden in eine S-Bahn voller Pendler und suche den #Durchatmer. Novartis zeigt mit der aktuellen PR-Kampagne für das Schnupfenmittel Otriven, wie OTC-Marken mit Mut zur Skurrilität virale Effekte erfolgreich für sich nutzen können. Agenturseitig waren für die Entwicklung der Idee und die Umsetzung der Kampagne Edelman Teams aus den Bereichen Healthcare, Digital und Bewegtbild verantwortlich.

Otriven war vergangene Woche mit seinen lebensgroßen Maskottchen, einer überdimensionale Otriven-Nase gemeinsam mit ihrem Freund Mund, in den öffentlichen Verkehrsmitteln deutscher Großstädte unterwegs. Sie führten Fahrgästen vor Augen, warum es der Nase - und damit auch dem Mund - einfach besser geht, wenn sie frei ist. Gleichzeitig startete eine groß angelegte Social Media-Kampagne. Kernstück ist ein Online Film, produziert von der Edelman Practice für Bewegtbild, Edelman STUDIOS, welcher die Aktion in den S-Bahnen in die digitale Welt verlängert. Über den Otriven YouTube Channel kann jeder hautnah miterleben, was sich in deutschen S-Bahnen abspielte.

Für die Interaktion sorgt ein Foto-Contest, der Pendler und User selbst zu Protagonisten der Aktion macht: In drei Kategorien wird das kreativste Nasen-Foto gesucht: Bist du #DerKribbler, #DerDurchatmer oder doch #DerFreimacher? Zum Contest gelangt der User über Hinweise im Online Film sowie über die Otriven Facebook Seite. Dort wird die gesamte Aktion begleitet. Der Wettbewerb selbst wird über die Plattform Iconosquare umgesetzt. Eine Teilnahme ist aber auch unkompliziert direkt über Instagram oder die zugehörige Facebook-App möglich. Die Aktion läuft noch bis zum 1. März 2015.

Ansprechpartner