Wenn Vertrauen und Ruhe sich auszahlen

von Viola Rühl
  • Statements
18. Juli 2014

Das Handelsblatt hebt Jogi Löw auf den Titel. Mit Beiträgen von Wirtschaftsgrößen stellt die Zeitung einen Zusammenhang zwischen dem Erfolgsprinzip Löwismus und Deutschlands wirtschaftlichem Erfolg her. Die Washington Post beschreibt Deutschland in einem WM-Nachbericht als Europe's reluctant leader, an economic superpower and a model for harnessing the promise of globalization. Wie hat es Deutschland im weltweiten Stimmungsbild zu diesem Ansehen gebracht?

Die Antwort ist simpel: In der Ruhe liegt die Kraft, im Zusammenhalt, im Durchhaltevermögen und im Innovationswillen. In Bezug auf die Fußballnationalmannschaft wird dieses Streben nach nachhaltigem Erfolg Löwismus genannt. Jogi Löw führt die Nationalmannschaft nach dem Prinzip des nachhaltigen Wirtschaftens. Damit agiert er nicht anders als deutsche Unternehmen. Nach der Zählung des Dow Jones Sustainability Index hat Deutschland mehr nachhaltige Unternehmen als die USA, Großbritannien und Japan zusammen. Diese Unternehmen haben vor vielen Jahren erkannt, dass sie ihr Geschäftsmodell grundlegend verändern müssen, um in Zukunft erfolgreich zu sein. Auch der DFB hat gelernt, dass sich Erfolg nicht ohne echte Innovationen einstellt. Fasst man alle aktuellen Analysen der deutschen Leistung im Fußball und der Wirtschaft zusammen, ergeben sich folgende Erfolgsfaktoren des Löwismus-Prinzips: 

1. Kraft

Kraft entsteht aus Bewegung. Wer kräftig sein will, darf nicht stillstehen und sich auf Erfolgen ausruhen. Der Trick ist, Bewegung ein Ziel zu geben, die auf ein Ziel zu fokussieren. In diesem Fokus muss man absolut sein, jedoch flexibel, wenn es um den Weg geht, auf dem man das Ziel erreichen will.  

2. Zusammenhalt

Für Flexibilität bei einem gleichbleibenden Ziel benötigt man einen starken Zusammenhalt innerhalb einer Gruppe. Getrieben wird dieser Zusammenhalt von einer Vision, die alle kennen und teilen. In einer solchen Gruppe sind alle gleich wichtig, Wertschätzung, Respekt und Offenheit bestimmen das Miteinander. Es gibt keine Silos, alle arbeiten zusammen und glauben aneinander.  

3. Ausdauer

Durch Offenheit entsteht Vertrauen, das das Durchhaltevermögen steigert. Krisen werden als Chancen verstanden, sich zu verbessern. An dieser Verbesserung sind alle beteiligt, jeder bringt sich ein und dadurch kann sich eine Gruppe gegenseitig stützen. Respekt macht sie unerschütterlich und Veränderungsfähigkeit ist ihre größte Stärke. Dadurch entsteht Unbeirrbarkeit.  

4. Innovationswillen

Wer eine Vision hat, der weiß was er braucht, um sich ihr zu nähern: Wille und Mut, etwas anders zu machen. Innovationen generieren sich nicht von selbst, sondern werden von Menschen gemacht. Es ist wichtig, in Talente zu investieren, ihnen zu vertrauen und sie beständig zu entwickeln. Zutrauen ist eine Investition, die sich lohnt.  

Vertrauen durch Ausdauer  

Deutsche Unternehmen genießen weltweit hohes Vertrauen. Das belegt auch das Edelman Trust Barometer. Demnach vertrauen weltweit 80 Prozent der Befragten deutschen Unternehmen - Deutschland führt damit die Weltrangliste des Vertrauens in Unternehmen an. Und was machen deutsche Unternehmen dabei anders: Sie folgen dem Prinzip des Löwismus.  

Deutschland ist weltweit in vielen Bereichen führend, die dem Prinzip der nachhaltigen Entwicklung folgen. Lange wurden wir belächelt, weil wir beharrlich darauf bestehen, Probleme von der Wurzel her anzupacken. Und weil wir kein großes Aufheben darum machen, welche Berge wir damit versetzen. Deutsche Unternehmen sind erfolgreich als Vorreiter von notwendigen globalen Entwicklungen. The German Way hat sich ausgezahlt, allen Widerständen zum Trotz. Es ist bewiesen, dass man ihnen vertrauen kann. Genau das sollten sie nicht verstecken, sondern andere an ihren Erfahrungen teilhaben lassen. In diesem Sinne lautet die klare Empfehlung an Unternehmen und Institutionen, den WM-Schwung für die Reputation und den Vertrauensaufbau zu nutzen. Das Motto muss lauten: Zeigt was ihr habt, zeigt was ihr macht und helft mit, die Welt zu bewegen! Es ist Zeit, dass sich was dreht.

Ansprechpartner