Edelman Trust Barometer 2013: Made in Germany als ökonomisches und politisches Erfolgsmodell

von Susanne Marell
  • Statements
11. Februar 2013
Slide Edelman Trust Barometer 2013

Europa steckt nach wie vor tief in der Schuldenkrise. In einigen Ländern schwächelt die Wirtschaft deutlich, viele Menschen spüren die Auswirkungen durch Arbeitslosigkeit oder Rentenkürzungen unmittelbar. In solch schwierigen Zeiten sind Hoffnungsträger bekanntlich besonders wichtig. Und diese Rolle fällt im Moment Deutschland zu. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des Edelman Trust Barometers 2013, der mit weltweit mehr als 31.000 Befragten größte repräsentative Erhebung zum Vertrauen in Regierungen, Nichtregierungsorganisationen (NGO), Unternehmen und Medien.

Menschen in Europa schreiben Deutschland die Schlüsselrolle bei der Bewältigung der Krise zu, vor allem die Niederländer (81 Prozent), Schweden (61 Prozent) und Franzosen (58 Prozent). Der EU-Durchschnitt liegt bei 52 Prozent. Das hohe Vertrauen kommt nicht von ungefähr: Die deutsche Wirtschaft hat im vergangenen Jahr einmal mehr gezeigt wie robust und leistungsstark sie ist. Trotz der anhaltenden Euro-Schuldenkrise ist sie weiter gewachsen, und auch die Politik hat Deutschland bisher unbeschadet durch die Krise geführt. Made in Germany wird daher nicht mehr nur als ökonomisches, sondern auch als politisches Erfolgsmodell gesehen. 

Europa braucht dieses Modell genau jetzt, dann hat es eine Chance, sich neben Amerika, China und den aufstrebenden Schwellenländern zu behaupten und wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Mehrheit der Befragten (61 Prozent) ist der Meinung, dass Europa sich nach wie vor in die falsche Richtung bewegt. Der eigenen Regierung trauen nur rund ein Drittel die Rolle des Krisenbewältigers zu, der EU immerhin 48 Prozent. In Deutschland ist die Situation genau andersherum: 44 Prozent sagen, dass die eigene Regierung besseres Krisenmanagement betreibt als die EU (38 Prozent).  

Deutschland gilt allgemein als Land der Skeptiker. Im Vergleich der globalen Ergebnisse bestätigt sich dies: Deutschland liegt mit einem Vertrauenswert von 55 Prozent in der informierten Öffentlichkeit, also unter Menschen mit höherem Bildungsabschluss, überdurchschnittlichem Haushaltseinkommen sowie intensiver Mediennutzung, nur im Mittelfeld. Dennoch ist das Vertrauen der Deutschen in die eigene Regierung, die Wirtschaft, Medien und NGOs im Vergleich gegenüber dem Vorjahr (plus 16 Prozentpunkte) sowie dem Jahr 2008 (plus 19 Prozentpunkte) stärker gestiegen als in allen anderen 25 im Rahmen des Trust Barometers untersuchten Ländern. Positive Meldungen, wie z.B. die starke deutsche Exportwirtschaft, steigende Aktienkurse und die geringe Arbeitslosigkeit, haben dazu beigetragen, dass die Deutschen heute ein - für ihre Verhältnisse - großes Vertrauen in Wirtschaft und Politik haben. Made in Germany überzeugt, auch in Deutschland.

Ansprechpartner