Trust Barometer 2011: Das „Wir sind wieder Wer!“-Gefühl ist zurück

von Cornelia Kunze
  • Statements
26. Januar 2011
Startslide Edelman Trust Barometer 2011

Hier meine 10 wichtigsten Erkenntnisse aus dem diesjährigen Trust Barometer von Edelman

1. Deutschland mit neuem Selbstbewusstsein: Vertrauen in die Wirtschaft steigt um 12% auf 52%. Im Land des Optimismus, den USA sinkt Vertrauen in die Wirtschaft auf 46%! Die uns liebgewordene Skeptiker-Rolle haben wir wohl abgegeben.

2. Die Regierung - im letzten Jahr noch der Rettungsanker der Nation - ist nun Vertrauensverlierer - Wert sinkt von 43% auf 33% - nur die Iren vertrauen der Politik weniger als die Deutschen (20%). Zu viele Koalitionsquerelen im letzten Jahr. Der Dioxin-Skandal hat auch nicht geholfen.

3. Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland belegen weltweit die Nr. 1 auf der Vertrauensskala. Vertrauenszuwächse insbesondere in UAE (+ 22% auf 85%), Irland! (+ 23% auf 80%), Indien (+10% auf 78%), China (+14% auf 94%). Auf zu mehr Selbstbewusstsein in den Exportmärkten!

4. Die Automobilindustrie ist Gewinner in Deutschland: von 56% auf 79%. Das Lieblingskind der Deutschen hat Boden gut gemacht; Banken weiterhin Schlußlicht mit 23%. Die Befragten sind offensichtlich der Meinung: Nichts hat sich hier geändert.

5. CEOs sind weiterhin keine glaubwürdige Quelle für die deutschen Befragten: Mit 24% Schlusslicht der glabuwürdigen, oder vielmehr nicht glaubwürdigen Quellen. In anderen Ländern haben es CEOs als Sprecher leichter. Dagegen haben Akademiker und Experten in den letzten zwei Jahren um 45% Punkte dazugewonnen. 77% sehen sie als glaubwürdige Quelle. In Krisensituationen vertrauen nur 8% den CEOs (BP sei Dank?) - aber 62% externen Quellen. In Produktkrisen wollen aber 41%, dass sich CEOs der Öffentlichkeit und damit der Verantwortung stellen.

6. In Deutschland sind immer noch die traditionellen Nachrichtenmedien die wichtigsten Informationsquellen: mit Wirtschaftsmagazinen auf Platz 1 (45%), Zeitungen auf Platz 2 (37%) und TV Nachrichten auf Platz 3 (36%). Suchmaschinen werden von 27% als als vertrauenswürdige Quelle angesehen. Social Media werden von den befragten Meinungseliten nicht als vertrauenswürdige Quelle gesehen. Ebensowenig die unternehmenseigenen Quellen wie Pressemitteilungen und Werbung (3%!).

7. Konkret nach der wichtigsten Nachrichtenquelle für Unternehmensinformationen befragt, ergibt sich folgendes Ranking: 1) Google 2) Spiegel.de 3) ARD

8. Absage an das reine Shareholder-Value-Prinzip: 91% der deutschen Befragten verlangen, dass zur Wahrung gesellschaftlicher Interessen u.U auch Kompromisse beim Shareholder Value gemacht werden müssen. Damit liegt Deutschland auf Platz eins aller Länder.

9. Die Erfolgsgeschichte der NGOs als vertrauenswürdigste NGOs zieht sich wie ein roter Faden durch 11 Jahre Trust Barometer und durch alle Länder! In Deutschland vertrauen 55% den NGOs - dieser Wert ist seit Jahren kontinuierlich gestiegen.

10. Vertrauen ist der wichtigste reputationsbildende Faktor - und dient als Filter jeglicher Information: Wenn einem Unternehmen vertraut wird, glauben 60% positive Nachrichten nachdem sie sie 1-2 mal gehört haben, aber nur 11% glauben negative Nachrichten. Wenn einem Unternehmen misstraut wird, glauben 55% negative Nachrichten, nachdem sie sie 1-2 mal gehört haben - und nur 4% glauben positive Nachrichten.

Ansprechpartner