5 Fragen an: Agentursurfer Norman Jankowski

  • Backstage
06. Oktober 2017
Norman Jankowski: Intern, Edelman.ergo

Mein Name ist Norman Jankowski und ich studiere 3D-Design und Management an der Hochschule Fresenius. Ich befinde mich im letzten Semester und mache mich nun auf die Suche nach einer neuen Herausforderung. Spezialisiert habe ich mich auf 3D Motion Design und alles, was mit Bewegtbild zu tun hat.

1. Warum machst Du beim Agentursurfen mit?

Ich wollte viele Agenturen und Menschen kennenlernen.

2. Was hat Dich am meisten an der Agenturarbeit überrascht?

Feste Arbeitszeiten. Man kann sehr wohl Agenturarbeit und Familienleben aufeinander abstimmen. Es kann auch mal länger gearbeitet werden, aber das ist überall so.

3. Wie startest Du Deinen Tag?

Ich starte meinen Tag immer mit einer großen Tasse schwarzen Kaffee.

4. Kommst Du nach Deinem Studium in die Agentur?

Ich kann mir gut vorstellen, nach meinem Studium in einer Agentur zu arbeiten.

5. #Agentursurfing ist für mich...

...eine gute Möglichkeit, in kurzer Zeit viele Agenturen und Menschen kennenzulernen. Ich glaube, dass ein gutes Netzwerk sehr wichtig ist. Ich konnte auch meinen eigenen Leistungsstand prüfen, was im Studium sehr schwer sein kann. Beim Agentursurfen habe ich die Möglichkeit bekommen, mich selbst und meine Arbeit zu präsentieren. Das Feedback von Profis ist für mich unbezahlbar. Viele Kollegen haben sich Zeit genommen und meine Arbeiten ausführlich besprochen und hinterfragt. Dieser Input hat und wird mich weiterbringen und mir ermöglichen, in Zukunft professionell zu arbeiten.

Lust, Teil der Edelman.ergo Familie zu werden? Bei uns findest Du in München, Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt spannende Karrieremöglichkeiten. Hier geht es zu unserer Karriereseite.

Ansprechpartner